Poems

 

Alles sollte so einfach wie möglich sein - aber nicht einfacher.

Albert Einstein

Und wer nach den Sternen strebt, stolpert oft über einen Strohhalm.

Edmund Spenser

Wenn man träumt, soll man auf nichts verzichten!

Balzac

Wer das Ziel trifft, verfehlt alles andere.

Stanislaw Jerzy Lec

Alle Gelegenheit, glücklich zu werden, hilft nichts, wer den Verstand nicht hat, sie zu benutzen.

Johann Peter Hebel

Rette dich dir selbst!

Seneca

Es ist eine Ferne, die war, von der wir kommen. Es ist eine Ferne, die sein wird, zu der wir gehen.

Goethe

Was man denkt - dafür ist man auch verantwortlich.

Kurt Tucholsky

Die menschlichen Interessen und Leidenschaften diktieren die Urteile.

Strindberg

Der Zufall ist ein Rätsel, welches das Schicksal dem Menschen aufgibt.

Friedrich Hebbel

Nach der Kraft gibt es nichts so Hohes als ihre Beherrschung.

Jean Paul

Wer Gutes will, der sei erst gut.

Goethe

Die Gefahr bei der Suche nach der Wahrheit liegt darin, dass man sie manchmal auch findet.

William Faulkner

Es hört doch jeder nur, was er versteht.

Goethe

Man bedarf der anderen, um sich selbst zu werden.

Paul Valéry

Niemand nimmt sein Schicksal hin. Aber man passt sich an.

Paul Nizan

Viele meinen, rechnen sei denken.

Kurt Guggenheim

Und fremd ist einer nur, wenn ihn die Umgebung als fremd ansieht.

Kurt Tucholsky

Nur das Lob solcher, die ich zu achten vermag, berührt mich.

André Gide

Noch nie hab ich bereut, was ich gerne tat, nur immer das, was ich schon mit Reue tat.

Rahel Varnhagen

Am Ende muss man mit dem auskommen, was man sich ist.

Richard Wagner

Nie ist ein Gegenstand so leibhaftig da, wie der, der nicht mehr da ist.

Kurt Tucholsky

Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen. - Vor wem man glänzt, den lässt man gerne als Licht gelten.

Nietzsche

Für viele Menschen bleibt das Geld der bequemste Ausweis des eigenen Wertes.

Kurt Guggenheim

Man glaubt gar nicht, wie schwer es oft ist, eine Tat in einen Gedanken umzusetzen!

Karl Kraus

Oft fürchten wir, wo nichts zu fürchten ist, und andermal sind wir leichtsinnig nahe bei der Gefahr.

J. P. Hebel

Mit jedem Tag beginne für dich ein neues Leben!

Seneca

Die beiden grössten menschlichen Fehler: Versäumen und Übereilen.

Goethe

Kommen wir nicht alle von gestern her?

Jean Paul

Wer hat schon den Mut, sich selber auf den Grund zu gehen?

Günter Kunert

Das Übel gedeiht nie besser, als wenn ein Ideal davorsteht.

Karl Kraus

Der Furchtsame erschrickt vor der Gefahr, der Feige in ihr, der Mutige nach ihr.

Jean Paul

Keine Zeit ist so erbärmlich, dass man nicht wieder ehrlich werden könnte.

Shakespeare

Es geht immer auch anders.

Thomas Mann

Alles was Resultat ist, zieht sich in Enge zusammen.

Goethe

Weil ich den Gedanken beim Wort nehme, kommt er.

Karl Kraus

Wenn ich irre, kann es jeder bemerken; wenn ich lüge, nicht.

Goethe

Freundschaft ist wie Geld: leichter zu erwerben als zu behalten.

Samuel Butler

Es ist gut, vieles für unbedeutend und alles für bedeutend zu halten.

Karl Kraus

Sobald du dir vertraust, sobald weisst du zu leben.

Goethe

In einen hohlen Kopf geht viel Wissen.

Karl Kraus

Vieles geht in der Welt verloren, weil man es für zu schnell für verloren gibt.

Goethe

Nichts Schöneres unter der Sonne, als unter der Sonne zu sein.

Ingeborg Bachmann

Mit der Lüge kommt man durch die ganze Welt, aber nicht wieder zurück.

Polnisches Sprichwort

Ach, Träume sind nur schön, du weisst, solang' kein Ruf den Träumer weckt.

Christian Morgenstern

Reden kommt von der Natur, Schweigen vom Verstande.

Deutsches Sprichwort

Wie viele Menschen behaupten doch, sie hingen an der Ordnung, und verteidigen dabei nur Gewohnheiten.

Georges Bernanos

Es gibt manches, was man ohne Dummheit nicht verstehen kann.

Richard Schaukal

Was wissen wir, wozu uns Umstände treiben könnten!

Nietzsche

Es liegt am Menschen und nicht an einem dunklen Verhängnis, was aus ihm wird.

Karl Jaspers

Phantasie hat ein Recht, im Schatten des Baumes zu schwelgen, aus dem sie einen Wald macht.

Karl Kraus

Die Probe eines Genusses ist seine Erinnerung.

Jean Paul

Wenn er nichts zu sagen hat, lässt er Worte sprechen.

Elias Canetti

Was die Lehrer verdauen, das essen die Schüler.

Karl Kraus

Die Menschen, da sie zum Notwendigen nicht hinreichen, bemühen sich ums Unnütze.

Goethe

Es ist unglaublich, wie viel Kraft die Seele dem Körper zu leihen vermag.

W. v. Humboldt

Wie viele Dinge wussten wir schon, ehe wir daran dachten!

Kurt Guggenheim

Wenn man selber nicht liebt, hat man nichts davon geliebt zu werden.

Martin Walser

Man verdankt manchmal einem individuellen Irrtum mehr als einer allgemeinen Wahrheit.

Diderot

Es ist so bequem, unmündig zu sein.

Kant

Man muss das Gute tun, damit es in der Welt sei.

Marie von Ebner-Eschenbach

Jeder muss selbst wissen, was er ist.

Kurt Tucholsky

Es sind gerade die Inkonsequenzen eines Lebens, welche die grössten Konsequenzen haben.

André Gide

Tugendhaft handeln muss man, nicht tugendhaft reden.

Demokrit

So lange währt keine Nacht, dass es nicht tagt.

Shakespeare

Ich sehe nicht schwarz, ich sehe nur.

Theodor Fontane

Der Verstand und die Fähigkeit, ihn zu brauchen, sind zwei verschiedene Gaben.

Grillparzer

Selbst wenn der Mund sich schliesst, bleibt die Frage offen.

Stanislaw Jerzy Lec

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Schopenhauer

In den Abgründen des Unrechts findest du immer die grösste Sorgfalt für den Schein des Rechts.

Pestalozzi

Wir mögen's keinem gerne gönnen, dass er was kann, was wir nicht können!

Wilhelm Busch

Es hat schliesslich jeder seine Zeit, die einmal kommt.

G. Keller

Freiheit ist das, was der Mensch aus dem macht, was aus ihm geworden ist.

Jean-Paul Sartre

Alles, woran man glaubt, beginnt zu existieren.

Ilse Aichinger

Jede Frage ist der Anfang ihrer Antwort.

Jochen Börner

Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind.

Paul Claudel

Es gibt Tage, da man nur den Staub auf den Dingen, nicht die Dinge selbst sieht.

Kurt Guggenheim

Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt.

Schopenhauer

Nichts gegen Leute, die Berge versetzen; Hauptsache, sie räumen anschliessend wieder auf.

Michael Richter

Es ist gut, wenn das Herz naiv ist, aber nicht der Kopf.

Anatole France

Zurechthelfen ist besser als Zurechtweisen.

Robert Schaller

Drei können ein Geheimnis bewahren, wenn zwei von ihnen tot sind.

Benjamin Franklin

Wenn von irgendetwas ein Traum vorhanden ist, ist auch die Wirklichkeit schon nah.

Peter Weiss

Ideen kann man nicht besitzen, sie gehören dem, der sie versteht.

Sol Le Witt

Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können.

Shakespeare

Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt.

Lessing

Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.

Albert Einstein

Wir denken selten bei dem Licht an Finsternis, beim Glück ans Elend, bei der Zufriedenheit an Schmerz, aber umgekehrt jederzeit. 

Immanuel Kant 

Wer recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben. 

Aristoteles

Bedenke stets, dass alles vergänglich, dann wirst du im Glück nicht zu fröhlich und im Leid nicht zu traurig sein. 

Sokrates 

Ich denke niemals an die Zukunft. Sie kommt früh genug.

Albert Einstein